Baywa in meiner Region

Blütenwunder in der Adventszeit

Ob Weihnachtsstern, Amaryllis oder die Christrose, sie alle sind in der Adventszeit nicht weg zu denken.

Der Weihnachtsstern bevorzugt einen hellen, warmen Platz ohne direkte Sonne.

Der Weihnachtsstern bevorzugt einen hellen, warmen Platz ohne direkte Sonne. ©

Sie eignen sich als tolles Geschenk oder um das eigene Zuhause mit Ihrer Blütenpracht zu schmücken.

 

Weihnachtsstern

Die Blätter des Weihnachtssterns sind sehr kälteempfindlich. Achten Sie daher darauf, dass Sie die Pflanze beim Transport bei Minustemperaturen in Papier einpacken. Er liebt einen warmen, hellen und zugfreien Ort, aber keine direkte Sonne. Gießen Sie nur mäßig, da der Weihnachtsstern keine Staunässe mag.

 

Amaryllis

Die Zwiebelpflanze Amaryllis - auch Ritterstern genannt - ist eine der wenigen Blumen, die zu Weihnachten ihre prächtigen Blüten öffnen. Die Amaryllis benötigt einen hellen Standort und wächst am besten bei Zimmertemperatur. Mit dem richtigen Pflegeplan kann man die subtropische Blume jedes Jahr zum Blühen bringen.

 

Christrose

Ihre Christrose können Sie im Frühjahr sogar in den Garten pflanzen, so können Sie sich mehrere Jahre an ihr erfreuen. Christrosen und Weihnachtssterne sind giftig, halten Sie sie daher von Kindern und Haustieren fern.

 

Tipp: „Der Weihnachtsstern sollte mindestens 12 Stunden im Dunkeln stehen.“