Baywa in meiner Region

Vermeiden Sie Trockenschäden

Das Wichtigste im Sommer ist das Bewässern.

Wichtig ist nicht das tägliche, sondern durchdringendes Bewässern.

Wichtig ist nicht das tägliche, sondern durchdringendes Bewässern. ©

Gießen Sie Ihre Pflanzen möglichst früh morgens, zu dieser Tageszeit ist der Boden am kühlsten. Dadurch verdunstet das Wasser nicht so schnell und kann in den Boden einsickern und an die Wurzeln gelangen. Hier ist auch Intervallgießen empfehlenswert. Zwischen zwei Gießintervallen gibt man dem Wasser Zeit, im Boden zu versickern statt abzufließen. Gießen Sie idealerweise mit Regenwasser, nehmen Sie nicht zu kaltes Wasser, das wäre Stress für Ihre Pflanzen. Mit einer Gießkanne können sie ideal bodennah gießen, denn viele Blüten reagieren empfindlich auf Nässe, auch nasse Blätter können leichter Pilzkrankheiten bekommen. Kübelpflanzen brauchen öfter Wasser als Beete. Da durch das häufige Gießen Nährstoffe aus der Erde gewaschen werden, sollten Sie regelmäßig düngen.


Rasen
Wer seinen Rasen den gesamten Sommer über saftig grün halten will, sollte ihn ausgiebig wässern. Bei Hitze sollten Sie Ihren Rasen nicht zu kurz mähen, da dieser sonst verbrennt. Wer sich das manuelle Wässern ersparen will, installiert am besten einen Rasensprenkler.

 

Versorgen Sie auch Ihren Rasen mit ausreichend Nährstoffen. Düngen Sie aber nicht in der Mittagshitze, denn das führt zu Verbrennungen der Gräser. Bringen Sie am besten einen Rasenlangzeitdünger vor dem Regen aus oder schalten Sie anschließend den Rasensprenkler ein.

 

Zeigen sich bereits erste braune und trockene Flecken, dann heißt es schnell handeln. Bessern Sie trockene Stellen mit Rasensamen aus.


Tipp: „Gießen Sie Ihre Pflanzen am besten früh morgens.“