Services

DIY Tipp - Gemüse konservieren

Frisches, saftiges Gemüse schmeckt köstlich und ist gesund.

Leider wird vieles gleichzeitig reif und Sie können nicht alles auf einmal verzehren. Was tun mit dem Gemüse? Das Konservieren von Gemüse ist gar nicht so schwer. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht. Das Wichtigste beim Einkochen oder Konservieren ist, dass das Gemüse weder matschig, noch überreif und schon gar nicht angefault sein darf.


EINLEGEN
Das Einlegen von Zucchini, Pfefferoni, Gurken und Paprika erfolgt meistens in Weißwein- oder Kräuteressig mit mind. 5 % Essigsäure. Prinzipiell können Sie alle Gemüsesorten verwenden, die Sie auch als Salat verzehren würden. Ausgenommen sind natürlich Salatblätter.


EINLAGERN
Wenn Sie rohes Wurzelgemüse (z.B. Karotten, Kohlrabi, Rote Rüben oder Sellerie) einlagern, dann geben Sie es in eine mit Sand befüllte Holzkiste. Legen Sie das Gemüse Schicht für Schicht hinein und lagern Sie es in einem kühlen, dunklen Raum oder im Keller.

TROCKNEN
Tomaten können Sie auch an der frischen Luft trocknen (5 – 6 Tage, immer tagsüber im Freien bei Sonnenschein trocknen lassen), im Backrohr (ca. 50° C, mind. 8 Stunden) oder im Dörrapparat (ca. 10 Stunden). Auch Gurken, Zucchini, Pilze oder Paprika können Sie trocknen lassen.

 

EINKOCHEN
Beim Einkochen kommt das gewaschene Gemüse roh ins Glas. Klingt skurril, ist aber so, denn die befüllten und geschlossenen Gläser geben Sie in einen mit Wasser befüllten Kochtopf. Jetzt erst werden die Gläser im Wasser erhitzt, also eingekocht bzw. konserviert. Durch das anschließende Abkühlen der Gläser entsteht ein Vakuum. Das eingekochte Gemüse ist dadurch mehrere Monate haltbar. Beim Öffnen der Gläser sollte dann ein „Plopp“ zu hören sein. Eine weitere Möglichkeit Ihr Gemüse einzukochen ist, das Gemüse vorher zu kochen. Beim Tomatenmark werden z.B. die Tomaten vorher gekocht, püriert, gewürzt und dann in sterile Gläser gefüllt.

 

Tipp: Lagern Sie Gemüse nie in der Nähe von Obst, denn Obst verströmt das Gas Ethylen und macht das Gemüse weich und ungenießbar.

 

Auf der Seite www.kostbarmacher.at finden Sie viele köstliche und schnelle Rezepte zum Nachmachen. Probieren Sie es einfach aus: Ob Tomatensugo, Spinat-Parmesan-Pesto, Tomaten-Chutney, eingelegtes Gemüse oder Rucola-Pesto. Es ist für jede Geschmacksrichtung etwas dabei!