100 Jahre Lagerhaus Bad St. Leonhard

Nachricht vom 07.09.2021

Am ersten September-Wochenende feierte das Lagerhaus im oberen Tal mit zahlreichen Aktionen, Abendshopping, Livemusik und Produktverkostungen sein 100-jähriges Bestandsjubiläum.

Ein Traditionsbetrieb mit einem ganz besonderen Jubiläum

Feiern den Lagerhaus Bad St. Leonhard 100er: 
GF Gerhard Janschitz, Nationalrat Ing. Johann Weber, Aufsichtsratsvorsitzender Kurt Steinwender, Stv. GF  Mag. Brigitte Marzi-Paulitsch, Obmann Ing. Johann Glawischnig und Bad St. Leonhard Standortleiter Gerhard Penz.

Feiern den Lagerhaus Bad St. Leonhard 100er: GF Gerhard Janschitz, Nationalrat Ing. Johann Weber, Aufsichtsratsvorsitzender Kurt Steinwender, Stv. GF Mag. Brigitte Marzi-Paulitsch, Obmann Ing. Johann Glawischnig und Bad St. Leonhard Standortleiter Gerhard Penz. ©

Ein Traditionsbetrieb mit einem ganz besonderen Jubiläum!

Viele der heimischen Direktvermarkter verkosteten ihre regionalen Schmankerln persönlich vor Ort, denn Regionalität hat im Lagerhaus einen hohen Stellenwert. Viele Gratulanten fanden sich zur 100-Jahr Feier, darunter auch Nationalrat Ing. Johann Weber, Altobmann Anton Heritzer sowie Obmann Johann Glawischnig, die Vizebürgermeister Heinz Joham und Gunter Kienberger sowie Dechant Martin Edlinger.
Franz Stoni mit seiner Truppe sorgte für musikalische Unterhaltung, während Kurt Knapp mit der „Rollenden Peep-Show“ die Kunden mit Stelzen mit seinen Grill-Köstlichkeiten kulinarisch verköstigte – rundum ein gelungenes Fest.

 

Die Anfänge - 1920


Standortleiter Gerhard Penz gab einen interessanten Einblick in die 100jährige Historie. Am 2. April 1920 trafen sich acht Landwirte aus dem Oberen Lavanttal mit Altnationalrat Größbauer und Gutsverwalter Bertl aus dem Lichtengraben im damaligen Gasthaus Benedikt in Bad St. Leonhard zur Gründerversammlung des Lagerhauses, als erster Obmann wurde schließlich Landwirt Johann Maier vlg. Knichte aus Wisperndorf gewählt.
1968 wurde in Preitenegg eine zusätzliche Abgabestelle in Betrieb genommen. 1978 kam es schließlich unter dem damaligen Obmann Josef Maier vlg. Hatzer zur Fusion mit dem Lagerhaus Wolfsberg. 2012 musste aus wirtschaftlichen Gründen der Standort in Preitenegg geschlossen werden.


Heute - Regionalität und Qualität spielen eine zentrale Rolle


Heute zählt das Lagerhaus Bad St. Leonhard mit elf Mitarbeitern zu einem von sechs Standorten der Raiffeisen-Lagerhaus Lavanttal reg. Gen.m.b.H., welche mit Sitz in Wolfsberg als eigenständige Genossenschaft im Raum Lavanttal als regionales Unternehmen verwurzelt ist. Neben dem Haus- und Gartenmarkt, der Agrar- und Baustoffabteilung gibt es auch eine regionale Verkaufsecke mit heimischen Schmankerln. Der heutige Standortleiter Gerhard Penz löste im Jubiläumsjahr 2020 den damaligen Leiter Ferdinand Steinkellner ab, der die Funktion 1993 von Hans Monsberger übernommen hatte.


„Das zentrale Anliegen des Lagerhauses ist damals wie heute die Partnerschaft mit den Landwirten, deren Versorgung mit Betriebsmitteln sowie die Übernahme und Vermarktung ihrer Produkte, aber auch die sichere Versorgung in der Region mit Artikeln für Haus- & Garten. Denn das entspricht voll und ganz unserem Gründungsauftrag und dem genossenschaftlichen Gedanken“, so Standortleiter Gerhard Penz. Regional einkaufen schafft heimische Arbeitsplätze, ist nachhaltig und sichert den Erhalt unserer bäuerlichen Familienbetriebe. „Jeder Konsument trägt täglich mit seinem Kaufverhalten wesentlich dazu bei, die regionale Nahversorgung zu stärken - kaufe ich vor Ort ein, so bleibt die Wertschöpfung im Lavanttal“, so Geschäftführer Gerhard Janschitz.

 

Die Abgabestelle mit dem Futtersilo, wie sie in den 60er-Jahren errichtet wurde.

Die Abgabestelle mit dem Futtersilo, wie sie in den 60er-Jahren errichtet wurde.

Gute Laune bei Grillerei und Livemusik beim Lagerhaus Bad St. Leonhard.

Gute Laune bei Grillerei und Livemusik beim Lagerhaus Bad St. Leonhard.

Auch Nationalrat Ing. Johann Weber und Altobmann Anton Heritzer, am Bild mit Standortleiter Gerhard Penz wurden unter den Gästen gesichtet.

Auch Nationalrat Ing. Johann Weber und Altobmann Anton Heritzer, am Bild mit Standortleiter Gerhard Penz wurden unter den Gästen gesichtet.