Landwirtschaft

Kundenerklärung für den Kauf bestimmter Düngemittel

expertentipp

Seit 1. Februar 2021 regelt eine neue Verordnung die Vermarktung und Verwendung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe. Für Sie als Landwirt bedeutet das, dass Sie beim Kauf bestimmter Düngemittel eine Kundenerklärung unterzeichnen müssen. Wir erklären Ihnen die Details.

Einige Düngemittel können ab sofort nur nach dem Ausfüllen einer Kundenerklärung bezogen werden. Das betrifft vor allem  Kalkammonsalpeter (KAS) und einige NP- und NPK-Dünger. Um welche Produkte es sich genau handelt und alle weiteren Fragen dazu beantworten Ihnen gerne die Dünger-Experten in Ihrem Lagerhaus.

Einige Düngemittel können ab sofort nur nach dem Ausfüllen einer Kundenerklärung bezogen werden. Das betrifft vor allem Kalkammonsalpeter (KAS) und einige NP- und NPK-Dünger. Um welche Produkte es sich genau handelt und alle weiteren Fragen dazu beantworten Ihnen gerne die Dünger-Experten in Ihrem Lagerhaus. © iamporpla/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Um den Verkauf von Produkten, die als Ausgangsbasis für Explosivstoffe dienen können, strenger zu überwachen, gilt seit Anfang Februar 2021 eine neue EU-Verordnung. Aufgrund dieser Verordnung (EU) 2019/1148 müssen Landwirte beim Kauf bestimmter Düngemittel künftig eine Kundenerklärung abgeben. Ihr Lagerhaus erfasst darin das verkaufte Produkt und die Menge. Sie als Landwirt geben folgende Daten an:

  • Identifikationsnachweis: Bitte bringen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis mit (Führerschein, Reisepass, Personalausweis ...). Die Ausweisnummer wird in die Kundenerklärung eingetragen.
  • Tätigkeitsnachweis: Ihre unternehmerische oder berufliche Tätigkeit sowie der Name Ihres Unternehmens, Ihre Anschrift und Mehrwertsteuer-Identifikationsnummer werden in der Kundenerklärung vermerkt.
  • Geplante Verwendung: Auch die beabsichtigte Verwendung der Produkte muss in der Kundenerklärung festgehalten werden.

 

Ihr Lagerhaus Fachberater unterstützt Sie gerne, falls Sie Fragen zum Ausfüllen der Kundenerklärung haben!

Meldepflichten für Sie als Landwirt

Bitte beachten Sie, dass der Erwerb, die Verbringung, der Besitz oder die Verwendung des betreffenden Ausgangsstoffs für Explosivstoffe durch Mitglieder der Allgemeinheit einer Beschränkung unterliegen und dass es Meldepflichten bei verdächtigen Transaktionen, Abhandenkommen oder Diebstahl gibt. Details dazu erfahren Sie von Ihrem Lagerhaus Fachberater.

Betroffene Produkte

Stoff

Grenzwert

(frei verkäuflich)

Abgabe nur bei Vorliegen einer behördlichen Genehmigung

Keine Abgabe an Privatpersonen

Salpetersäure

bis 3 %

3 – 10 %

ab 10 %

Wasserstoffperoxid

bis 12 %

12 – 35 %

ab 35 %

Schwefelsäure

bis 15 %

15 – 40 %

ab 40 %

Nitromethan

bis 16 %

16 – 100 %

ab 40 %

Ammoniumnitrat

Stickstoffgehalt im Verhältnis zum Ammoniumnitrat unter 16%

-

Stickstoffgehalt im Verhältnis zum Ammoniumnitrat über 16%

(zB Kalkammonsalpeter, NP- und NPK- Düngemittel)

Kaliumchlorat

bis 40 %

-

ab 40 %

Kaliumperchlorat

bis 40 %

-

ab 40 %

Natriumchlorat

bis 40 %

-

ab 40 %

Natriumperchlorat

bis 40 %

-

ab 40 %

Natürlich informieren und beraten Sie unsere Düngemittel-Experten im Lagerhaus gerne bei allen weiteren Fragen und der Auswahl des passenden Düngers.

Das könnte Sie auch interessieren: