10 Tipps für einen schönen Rasen

video

Wir haben für Sie die wichtigsten Empfehlungen unserer Gartenexperten für einen gepflegten Rasen zusammengestellt.

Wenn Sie den Kampf gegen Unkräuter gewinnen möchten, dann sollten Sie den Rasen regelmäßig mähen und düngen.

Wenn Sie den Kampf gegen Unkräuter gewinnen möchten, dann sollten Sie den Rasen regelmäßig mähen und düngen. © bigtunaonline/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Rasenpflege

Hier sind ein paar Ratschläge, die Sie bei der Anlage und der Pflege des Rasens beherzigen sollten:
 

  • Der passende Boden: Vor der Rasensaat sollte der Boden spatentief umgegraben werden. Bei verdichtetem Unterboden führen Sie eine Tiefenlockerung durch. Steine, Baureste, große Wurzelstücke usw. gehören beseitigt. Zu sandige Böden sollten mit Humus angereichert, zu schwere Böden (tonig oder lehmig) durch Sandbeigaben luft- und wasserdurchlässiger werden.
  • Qualitäts-Saatgut: Verwenden Sie nur hochwertige Rasenmischungen. Je nach Nutzungs- und Standortansprüchen gibt es spezielle Rasenmischungen:
    - Rasensamen für Trockenlagen: Rasen die den ganzen Tag Sonne haben.
    - Rasensamen für Schattenrasen: Für schattige Lagen. Hinweis: Es gibt keinen Rasen bzw. Rasensamen, der in kompletter Schattenlage wächst.
    - Rasensamen für Spiel- und Sportrasen: Wenn im Garten viel gespielt, gefeiert und getobt wird.
    - Rasensamen für Park- und Gartenrasen: Ideal für einen Garten, in dem der Rasen nicht zu sehr strapaziert wird.
    - Rasensamen für Mähroboterrasen: Verträgt den täglichen Messerschnitt.
    - Rasensamen für die Nachsaat: Gibt es einmal Ausbesserungsarbeiten, dann sollte dieser schnell keimende Rasensamen verwendet werden.
  • Der Zeitpunkt der Aussaat: Ende März bis Mitte Juni (mindestens 10° C Bodentemperatur) und Mitte August bis Anfang Oktober sind günstig für die Aussaat.
  • Mähen: Regelmäßig mähen und nie tiefer schneiden als üblich, auch wenn einmal ein Mähtermin ausgefallen ist. Ende März, Anfang April kann man meistens den Rasen das erste Mal mähen. Einmal pro Woche ist fast Pflichtprogramm. Wird der Rasen 2 Mal pro Woche gemäht, dann bekommen Sie ein wunderschönes Ergebnis, denn die Unkräuter leiden unter dem vielen Mähen und können sich nicht so gut entwickeln. Eine Chance für die Grashalme, die sich dann so richtig ausbreiten können.

    Tipp: Den Rasen mit einem Rasenroboter mähen lassen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Dünger und das Ergebnis ist echt sehenswert!

  • Die richtige Schnitthöhe: Eine Schnitthöhe von 3,5 bis 5 cm ist ideal.
  • Rasenmäher warten: Halten Sie Ihren Rasenmäher oder Rasenroboter gut in Schuss. Nutzen Sie das Rasenmäherservice von Lagerhaus für die jährliche Wartung. 
  • Den Rasen vertikutieren: Ein verfilzter Rasen entwickelt zu wenig Wurzeln und vergilbt. Durch das Vertikutieren wird der tote Rasenfilz entfernt. Je nach Wetterverhältnissen kann von April bis September vertikutiert werden. Das Frühjahr ist zu empfehlen, da der Rasen vor dem Sommer richtig fit gemacht werden kann.
  • Wasser für den Rasen: Bewässern Sie Ihren Rasen, vor allem in Trockenperioden, regelmäßig. Am besten in den frühen Morgenstunden oder am Abend gießen, nie während der großen Hitze. Gießen Sie daher den Rasen nur 1 – 2 Mal pro Woche, aber dafür durchdringend, denn dann wachsen die Wurzeln in die Tiefe.
     
  • Tipp: Ob Sie ausreichend gegossen haben, können Sie mit der Daumenprobe feststellen: Drücken Sie die Daumen in die Erde. Wenn der Boden nachgibt, dann ist er gut gewässert.

 

  • Kahle Stellen behandeln: Rücken Sie kahlen Stellen mit speziellen Nachsaat-Rasenmischungen zu Leibe.
  • Fachgerechte Düngung: Regelmäßiges Düngen (3 x pro Jahr) sorgt für gleichmäßiges Wachstum und kräftigt Ihren Rasen. Langzeitdünger versorgen die Rasenfläche über einen längeren Zeitraum mit den notwendigen Nährstoffen. Ende März bzw. Anfang April erfolgt die 1. Düngung. Falls das eine oder andere Unkraut hervorblitzt, wäre es ideal bei der 2. Düngung einen Rasendünger mit Unkrautvernichter auszubringen. Diese erfolgt 2 Monate nach der 1. Düngung. Die wichtigste Rasendüngung ist im Herbst, die Ende August, Anfang September verteilt wird. Diese Herbstrasendüngung stärkt den Rasen vor der kalten Jahreszeit und lässt ihn gesund aus dem Winter kommen.
  • Unkraut aus dem Rasen bringen: Nutzen Sie passende Produkte aus unserem Sortiment, um Unkräuter, Moos, Krankheiten und Schädlinge fachgerecht zu bekämpfen.

Alle Informationen über unsere leistungsstarken OKAY-Rasenmäher und andere Produkte zur Rasenpflege erhalten Sie vom Fachberater in Ihrem Lagerhaus.

Das könnte Sie auch interessieren