Den Garten einwintern

wissenswertes

Was gibt es im Garten noch alles zu erledigen, bevor der Winter kommt? Mit unserer Checkliste können Sie einfach nichts vergessen und die Wintermonate entspannt genießen.

Nützen Sie milde Herbsttage im Oktober, um den Garten winterfest zu machen.

Nützen Sie milde Herbsttage im Oktober, um den Garten winterfest zu machen. © GettyImages

Checkliste im Überblick:

 

  • Blätter einsammeln
  • Obst ernten und Fallobst aufsammeln
  • Beete abdecken
  • Kübelpflanzen einwintern
  • Gartenhütte und Gartengeräte reinigen
  • Gartenschlauch und Wasserleitungen entleeren
  • Pool und Gartenteich einwintern

Blätter einsammeln

Im Herbst beginnen sich die Blätter zu verfärben und langsam von den Bäumen zu fallen. Nicht überall kann das Laub liegenbleiben. Auf dem Rasen sollten Sie das Laub mit dem Rechen regelmäßig entfernen, da es sonst zu Schimmelbildungen kommen kann. Zum Einsammeln der Blätter sind die großen Gartenbags praktisch. Wenn Gras und Laub trocken sind, dann können Sie den Rasenmäher zum Einsammeln der Blätter benützen. Das geht schnell und ist vor allem für größere Rasenflächen empfehlenswert. Mit einem motorisierten Laubsauger inklusive Fangsack lässt sich das Laub rasch und ohne lästiges Bücken in Windeseile aufsaugen.

Tipp: Elektrische Laubsauger sind leiser als Motorlaubsauger.

Beachten Sie bitte die Ruhezeiten in Ihrer Gemeinde.

Auf dem Rasen gehört das Laub entfernt, da es sonst zu Schimmelbildungen kommen kann.

Auf dem Rasen gehört das Laub entfernt, da es sonst zu Schimmelbildungen kommen kann. © Elenathewise/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Was tun mit dem vielen Laub?

Um den Boden vor zu starkem Frost zu schützen können Sie das Laub unter Sträucher oder auf Beete verteilen. Der Rest kommt dann auf den Komposthaufen. Zur besseren Verrottung werden die Blätterschichten mit Zweigen aufgelockert. Bei Bedarf geben Sie am besten einen Kompostbeschleuniger dazu. Achtung! Blätter von Nussbäumen enthalten Gerbsäure, verrotten schwer und gehören genauso, wie kranke Blätter, nicht auf den Kompost, sondern in die Bio-Tonne. Noch mehr Tipps gibt es im Artikel "Laub sinnvoll verarbeiten".

 

Legen Sie an einer windgeschützten Stelle im Garten einen Laubhaufen an. Vielleicht haben Sie Glück und ein Igel nützt ihn als Winterquartier. Damit nicht irrtümlich das Laub entfernt wird und der Igel plötzlich kein Dach über dem Kopf hat, können Sie ein Hinweisschild vor den Laubhaufen, mit der Aufschrift „Hier wohnt ein Igel“, stecken. Im Artikel "Ein Winterquartier für Igel schaffen" erfahren Sie wie's geht.

Hier könnte bald ein Igel einziehen.

Hier könnte bald ein Igel einziehen. © Kichigin/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Obst ernten und Fallobst aufsammeln

Wenn Obstbäume viele Früchte tragen, fällt auch eine Menge zu Boden. Sammeln Sie daher das Fallobst regelmäßig auf. Früchte, die offensichtlich kleine Schäden haben, sollte man bald verzehren, da das Obst durch die Druckstellen schnell zu Faulen beginnt.

 

Wohin mit dem vielen Fallobst? Einen Teil können Sie auf den Kompost, sofern vorhanden, geben. Sorgen Sie, z.B. mit Zweigen, für eine gute Belüftung. Der Rest wird im Bio-Müll entsorgt. Obst von kranken Bäumen darf auf keinen Fall auf den Kompost kommen, sondern wird auch in den Bio-Müll gegeben.

 

Tipp: Haben Sie Unmengen an Fallobst, dann vergraben Sie das Obst einen halben Meter unter der Erde. Somit haben Sie gleich einen natürlichen Dünger, der z.B. besonders gut für einen Kartoffelanbau im nächsten Jahr ist.

Obst ernten und Fallobst aufsammeln.

Obst ernten und Fallobst aufsammeln. © Nikada/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Beete abdecken

Decken Sie die Beete, nachdem Sie alles geerntet und die Erde ein wenig aufgelockert haben, mit Laub, Reisig oder Gartenvlies ab. Mit dieser Mulchdecke übersteht der Boden die kalte Jahreszeit und wird außerdem mit Nährstoffen versorgt.

Kübelpflanzen einpacken oder ins Winterquartier stellen

Kübelpflanzen, die keine Temperaturen unter dem Gefrierpunkt vertragen, kommen ins Winterquartier. Der Raum, wo sie überwintern werden, sollte kühl, hell und gut zugänglich sein, denn die Pflanzen benötigen auch im Winter eine Betreuung. Kontrollieren Sie die Kübelpflanzen von Zeit zu Zeit auf Schädlinge und vergessen Sie nicht auf das Gießen. Sie benötigen den Winter über weniger Wasser, aber vollkommen austrocknen dürfen sie auch nicht. Ein eventuelles Umtopfen erfolgt im Frühjahr.

 

Kübelpflanzen, die Frost vertragen, können Sie trotzdem mit Vlies, Jute, Kokosfaser oder einer Noppenfolie oder Schafwolle einpacken. Dadurch schützen Sie die Wurzeln vorm Durchfrieren. An trockenen und frostfreien Wintertagen benötigen die Kübelpflanzen Wasser.

 

Wie Sie Pflanzen vor dem Winter am besten schützen, lesen Sie im Artikel "Winterschutz für Pflanzen".

Im kühlen und hellen Wintergarten überwintern Pflanzen am besten.

Im kühlen und hellen Wintergarten überwintern Pflanzen am besten. © KatarzynaBialasiewicz/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Gartenhütte und Gartengeräte reinigen

Manchmal muss es schnell gehen und die noch schmutzigen Gartengeräte werden in der Gartensaison in die Hütte, in die Garage oder in den Keller gestellt. Dementsprechend schauen Hütte und Geräte aus. Der Herbst ist eine ideale Zeit für einen Großputz.

 

Befreien Sie Schaufel, Rechen, Schere, Harke und Spaten von Erd- und Pflanzenresten. Anschließend säubern Sie mit warmem Wasser und einer Drahtbürste die Metallteile. Nach dem Trocknen werden die Metallteile mit einem weichen Tuch eingefettet. Besonders gut für die Pflege eignen sich Maschinen- oder Leinöl. Rostflecken können Sie mit Stahlwolle entfernen.

 

Kontrollieren Sie vor dem Einwintern, ob die Stiele noch fest sitzen. Nicht lackierte Holzstiele können Sie mit Sandpapier abschleifen und anschließend die Stiele mit Holzwachs einfetten. Damit der Boden in der Hütte oder im Keller nicht ölig wird, legen Sie zum Schutz eine Unterlage unter das Gartenwerkzeug.

 

Nach dem letzten Rasenschnitt säubern Sie den Rasenmäher bzw. Rasenroboter oder Rasentraktor. Der Herbst ist auch der ideale Zeitpunkt den Rasenmäher zum Service zu geben und stumpfe Messer wieder schleifen zu lassen. Beim Benzinrasenmäher kommt noch Ölwechsel und Motorservice dazu.

Kontaktieren Sie Ihre Lagerhaus-Fachwerkstätte und vereinbaren Sie einen Termin für ein Rasenmäher-Service. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner für den Rasenmäher-Service.

 

Bevor Sie die Geräte wieder zurückstellen, mache Sie einen Blick in die Gartenhütte. Vielleicht gibt es Dinge, die Sie nicht mehr brauchen oder die kaputt sind. Sortieren Sie diese einfach aus. In unserem DIY-Video zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einer Palettenwand schnell Ordnung in Ihre Gartenhütte bringen: "DIY - Palettenwand für Gartengeräte".

Nicht vergessen! Bringen Sie Ihren Rasenmäher oder Rasenroboter rechtzeitig zum Service, damit er im Frühjahr startklar ist!

Nicht vergessen! Bringen Sie Ihren Rasenmäher oder Rasenroboter rechtzeitig zum Service, damit er im Frühjahr startklar ist! © poshfoto/[iStock/Getty Images Plus]/Getty Images

Gartenschlauch und Wasserleitungen entleeren

Entleeren Sie den Wasserschlauch komplett, sonst gefriert das Wasser und der Schlauch könnte platzen. Danach rollen Sie den Schlauch knickfrei auf und hängen ihn z.B. auf einen Haken. Besonders praktisch sind Schlauchboxen. Der Schlauch ist immer perfekt aufgerollt. Es ist nicht notwendig, dass Sie die Schlauchbox abmontieren, daher ist es wichtig, das Wasser auszulassen.

 

Sobald es knapp unter 0° C hat, sollten Sie die Wasserzuleitung für den Außenbereich abdrehen. Öffnen Sie anschließend den außenliegenden Wasserhahn, damit das Wasser, das sich noch in der Leitung befindet, herausrinnen kann. Der Wasserhahn bleibt den Winter über offen.

Pool einwintern

Bevor Sie den Pool winterfest machen, sollten Sie ihn noch einmal gründlich saugen, von Schmutz befreien. Anschließend den Wasserspiegel bis unter den Leitungen senken und ein Wintermittel ins Poolwasser geben. Bei Aufstellbecken wird das Wasser komplett ausgelassen. Das Material trocknen lassen und in einem  frostfreien Raum bis zum Frühjahr lagern. Mehr Tipps gibt es im Artikel "Den Pool einwintern".

Den Gartenteich winterfit machen

Den Gartenteich muss man nicht entleeren, aber eine gewisse Vorbereitung für den Winter braucht er doch. Entfernen Sie von der Wasseroberfläche Blätter und andere Verschmutzungen mit einem Kescher. Absterbende Pflanzen gehören entsorgt. Frostempfindliche Pflanzen kommen in einen Kübel mit Wasser und ins Winterquartier. Was Sie noch alles beachten sollten, lesen Sie im Artikel "Den Gartenteich für den Winter vorbereiten".

Besuchen Sie das Lagerhaus in Ihrer Nähe. Die Mitarbeiter beraten Sie gerne.

Das könnte Sie auch interessieren