Entdecken Sie die Imkerei und das Honigmachen

wissenswertes

Imkern liegt seit einigen Jahren im Trend. Doch welche Voraussetzungen sollten Sie für die Bienenzucht mitbringen? Egal, ob Sie Profi- oder Hobby-Imker sind oder werden wollen, das Imkereizubehör muss auf jeden Fall hochwertig sein. Außerdem informieren wir Sie, welche Produkte Sie für die Imkerei benötigen.

Mit den Rähmchen können Waben ganz einfach dem Bienenvolk entnommen und auch wieder zugefügt werden, ohne den Bau zu zerstören.

Mit den Rähmchen können Waben ganz einfach dem Bienenvolk entnommen und auch wieder zugefügt werden, ohne den Bau zu zerstören. © GettyImages

Hobby-Imker werden

Bienen züchten, beobachten und Honig ernten ist einfach ein schönes Hobby. Sie sollten sich allerdings genau überlegen, ob Sie eine Imkerei betreiben möchten. Als grundsätzliche Voraussetzung sollten Sie eine Bienenallergie ausschließen können. Das Hobby ist außerdem mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden. Auch die finanziellen Ausgaben sind zu beachten. Alles geklärt? Dann steht der Imkerei nichts mehr im Wege.

 

Wichtig: Jede Imkerin und jeder Imker muss die eigenen Bienenvölker melden - entweder dem Verbraucher­gesundheits­informationssystem (VIS) oder über eine Imker-Ortsgruppe.

Bienen können den Nektar nur von Blumen holen, die eine offene Blüte haben.

Bienen können den Nektar nur von Blumen holen, die eine offene Blüte haben. © GettyImages

Grundbegriffe der Imkerei

Imker-Profis kennen die Begriffe wie Bienenbeute, Honigschleuder und Bienenbroterntemaschine. Da es auch immer mehr Hobby-Imker und Imker-Neueinsteiger gibt, erklären wir Ihnen was es mit den Begriffen auf sich hat.

Das komplette Imker-Zubehör erhalten Sie in Ihrem Lagerhaus und im Online-Shop.

 

Bienenbeuten, auch Bienenstöcke, Bienenkästen oder Bienenwohnungen genannt, sind die Unterkünfte der Bienen. Eine Bienenbeute besteht meist aus den folgenden grundlegenden Komponenten:

 

  • Boden (geschlossener Hochboden oder Gitterboden)
    Der Boden hat einen abnehmbaren Putzkeil und einen Fluglochschieber im vorderen Bereich. Das eingebaute Edelstahlgitter und der Bodenschieber dienen zur Varroakontrolle.
  • Zarge
    Auch Brutraum genannt. Der Rahmen ist deutlich höher und die Bienen haben sofort Zugriff auf alle Wabengassen.
  • Rähmchen
    Es dient zur Bauvorlage der Bienen und erleichtert dem Imker die Arbeit. Zu empfehlen sind gedrahtete Rähmchen, da diese sehr stabil sind.
  • Futterdeckel
    Jeder gute Imker versorgt sein Bienenvolk optimal und dafür sind Futterschalen bestens geeignet. Optimales Bienenfutter sind z.B. Futterteig, Zuckerwasser, flüssiges Bienenfutter
  • Dach (meist mit Alu beschlagen als Schutz gegen Umwelteinflüsse)
    Das Dach schützt die Bienen vor äußeren Einflüssen. Ein Holzdach mit Aluminium-Überzug ist langlebiger.

 

Zu diesen grundlegenden Bauteilen gibt es noch jede Menge Erweiterungen für Ihren Bienenstock.

 

  • Bausperre
  • Abspergitter (Rundstab, mit Rahmen oder auch in Kunststoff)
  • Zwischenboden
  • Bienenfluchtdeckel
  • Futterzarge
  • Abdeckung plus Dämmplatte
  • Ablegerkästen
  • Smoker
  • Reinigungsprodukten

 

Passendes Zubehör finden Sie im aktuellen Flugblatt "Grundausstattung und Zubehör für die Imkerin und den Imker". Hier blättern.

Vor- und Nachteile von Bienenstöcken aus Holz bzw. Styropor

Bienen lieben Bienenstöcke aus Holz, da Holz ein natürliches Material ist. Es gibt auch Bienenbeuten aus Styropor. Bei beiden Arten gibt es Vor- und Nachteile.

 

Holz-Beuten  
Vorteile          Nachteile     
natürlicher Rohstoff schwerer als Styroporbeuten
optisch sehr schön benötigen witterungsbedingt Pflege
widerstandsfähig  
für Bio-Imkerei geeignet  
   
   
Styropor-Beuten  
Vorteile Nachteile     
sehr leicht kein natürlicher Rohstoff
meist aus einem Stück gefertigt - keine Kanten Schutz vor Nagern unbedingt notwendig
bessere Isoliereigenschaften         

Schutzausrüstung für Imker

Mit der richtigen Imker-Bekleidung macht das Arbeiten Spaß. Vom einfachen Kopf-Schleier über die Imker-Jacken bis zum kompletten Imkeranzug, das alles finden Sie in Ihrem Lagerhaus. Um die Hände vor Stichen zu schützen, tragen Sie am besten Imkerhandschuhe. Kinder sind meistens von den Bienen, ihrer Arbeit und der Honigernte begeistert. Damit die Kleinen gefahrlos zusehen und auch mitarbeiten können, gibt es dementsprechende Imker-Bekleidung für Kinder.

Auch für Kinder gibt es Imkerbekleidung, die sie vor Stichen schützt.

Auch für Kinder gibt es Imkerbekleidung, die sie vor Stichen schützt. © GettyImages

Imkerwerkzeuge für die Grundausstattung

Der Stockmeißel ist wohl das bekannteste Spezialwerkzeug des Imkers. Diesen gibt es in den verschiedenen Ausführungen von groß bis klein oder lang bis kurz. Daneben gibt es aber noch eine Reihe an anderen Werkzeugen speziell für den Imker. Zu den wichtigsten Produkten welche sich in jedem Imker-Werkzeugkoffer befinden sollen, zählen der Abkehrbesen oder natürlich auch die für die Honigernte ganz wichtige Entdeckelungsgabel. Weiters ist ein Smoker mit Rauchtabak notwendig, sowie Produkte für die Bienenpflege und Futtermittel.

Ein Raucher gehört zur Grundausstattung in der Imkerei.

Ein Raucher gehört zur Grundausstattung in der Imkerei. © GettyImages

Honigernte und Lagerung

Auch bei der Honigernte ist Top-Qualität wichtig. Geerntet bzw. geschleudert wird, je nach Trachtquelle, zwischen Mai und August. Um den Honig, den die Bienen in die Waben eingetragen haben, bestmöglich ernten zu können, wird eine Honigschleuder benötigt. Hierbei macht man sich die Zentrifugalkraft zu Nutze. Die Honigwaben werden in die Wabentaschen der Schleuder gegeben und durch Drehbewegung wird der Honig im wahrsten Sinne des Wortes aus den Waben „geschleudert“. Danach kann er bequem über den Ablasshahn, der sich am tiefsten Punkt der Honigschleuder befindet, in Abfülltöpfe oder Lagerbehälter gefüllt werden. Bevor dies geschieht, wird der Honig meist mittels eines Honig-Doppelsiebes gereinigt.

 

Die Bienenbroterntemaschine ist ein weiteres nützliche Gerät. Mit Hilfe dieser kann das Bienenbrot (Perga) ganz einfach aus gefrorenen Waben gewonnen werden. Die Maschine zermahlt die Waben und durch das Sieb wird das Bienenbrot vom Wachs, welches fein wie Staub wird, getrennt. Das Erweiterungskit für die Bienenbroterntemaschine macht diesen Vorgang erheblich leichter.

Honig abfüllen

Lagerbehälter aus Edelstahl sind perfekt für die Lagerung des Honigs. Hochwertige Produkte besitzen meist eine Dichtung im Deckel und eine Vorrichtung zum Verschließen des Behälters. Aus dem Abfüllbehälter kann der Honig direkt ins Glas gefüllt werden. Eine große Auswahl an Honiggläsern, Deckeln und Etiketten gibt es in Ihrem Lagerhaus. Mit dem Refraktometer kann der Wassergehalt des Honigs gemessen, und somit eine Qualitätsbestimmung ganz einfach zuhause gemacht werden.

Den eigenen Honig abfüllen ist immer wieder ein besonderes Ereignis und Erlebnis.

Den eigenen Honig abfüllen ist immer wieder ein besonderes Ereignis und Erlebnis. © GettyImages

Wenn es den Bienen schlecht geht,...

... dann geht es nicht nur der Umwelt schlecht, sondern auch uns Menschen. 

 

Schon seit vielen Jahren wird von Wissenschaftern aber auch von Imkern sowie Naturschützern das Bienensterben beobachtet. Folgende Gründe könnten dafür verantwortlich sein:

 

  • Ausbreitung der Varroamilbe
  • Rückgang der Futterflächen
  • Pflanzenschutzmittel
  • Geschwächtes Immunsystem

 

Daher ist es so wichtig auf unsere Bienen aufzupassen. Bienen sind unverzichtbar für das ökologische Gleichgewicht der Erde. Sie produzieren nicht nur köstlichen Honig, sondern übernehmen u.a. auch die wichtige Aufgabe der Bestäubung von Pflanzen. Im Artikel "Bienen - Die wahren Nützlinge" gibt es Wissenswertes darüber zu lesen. Jeder kann einen Beitrag dazu leisten. Gestalten Sie z.B. einen Teil Ihres Gartens, Balkons oder Ihrer Terrasse mit blühenden Pflanzen. Verzichten Sie auf schädliche Pflanzenschutzmittel. Diese schaden nicht nur der Natur, sondern auch Mensch und Tier. Verwenden Sie daher biologische Alternativen. Wie Sie einen bienenfreundlichen Garten gestalten können, erfahren Sie im Artikel "Lebensräume für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten". 

 

 

Besuchen Sie Ihr Lagerhaus und informieren Sie sich bei unseren Fachberatern über passende Produkte für Ihren Garten, Ihre Bienenhaltung und Ihren Imkereibedarf.

Das könnte Sie auch interessieren