Zuchtvieh-Versteigerung

am 24. Jänner 2023 in der RGO|Arena in Lienz

Hervorragender Auftakt des Versteigerungsjahres in der RGO|Arena in Lienz am 24.1.2023

Auch in Lienz gab es einen sehr schwungvollen Auftakt in das neue Zuchtvieh-Absatzjahr. Der Inlandsmarktanteil war mit 31% auf einem überdurchschnittlichen Niveau für Jänner. Ein kleiner Wermutstropfen war das geringe Angebot bei den trächtigen Kalbinnen.

Auch in Lienz gab es einen sehr schwungvollen Auftakt in das neue Zuchtvieh-Absatzjahr. Der Inlandsmarktanteil war mit 31% auf einem überdurchschnittlichen Niveau für Jänner. Ein kleiner Wermutstropfen war das geringe Angebot bei den trächtigen Kalbinnen.

Gute Stimmung bei der 1. Zuchtvieh-Versteigerung 2023 in Lienz

Mit der ersten Zuchtvieh-Versteigerung am Dienstag, 24. Jänner 2023 startete auch der Zuchtvieh-Absatz sehr schwungvoll in das neue Jahr.

 

Das sehr kleine, überschaubare Angebot zog zahlreiche Kaufinteressenten und Schaulustige in die RGO|Arena nach Lienz, wo Obmann Hansl Prast die Versteigerung vor einem vollen Haus eröffnen konnte.

 

Die sehr gute Lage am Milchmarkt und die gute Nachfrage nach trächtigen Kalbinnen waren ausschlaggebend für eine sehr flotte Versteigerung mit einer hervorragenden Preisbildung wie an den übrigen Versteigerungsorten Österreichs auch. 31 % der Großrinder wurden von heimischen Bauern gekauft, was für eine Jänner-Versteigerung außergewöhnlich hoch war. Das Interesse der Bauern war speziell bei den Jungkühen sehr groß, knapp 50 % blieben im Inland. Die Kalbinnen hingegen wurden ausschließlich nach Italien verkauft.

 

Die Qualität bei den Jungkühen war wieder sehr zufriedenstellend. Es war für jeden Geschmack etwas dabei: Von der scharfen Milchkuh, ob Holstein oder Fleckvieh, bis zur eleganten Fleckvieh-Milchkuh im Doppelnutzungstyp. Die durchschnittliche Milchleistung lag mit 28,7 kg Milch garantierter Einsatzleistung auf dem durchschnittlichen Niveau. Der erzielte Durchschnittspreis von € 2.353,-- netto aller 42 verkauften Jungkühe war so hoch wie nie!

 

Rasse

Gattung

Kl.

verk. Tiere

Ø-Preis

24.01.2023

Ø-Preis

22.11.2022

Ø-Preis

26.01.2022

Ø-Preis

  2022

Holstein

Jungkühe

II

1

1.700,--

-

2.020,--

2.020,--

Fleckvieh

Kühe

II

2

2.280,--

-

1.880,--

1.935,--

 

 

III

1

1.500,--

1.020,--

-

-

 

Jungkühe

II

40

2.431,--

2.300,--

1.991,--

2.236,--

 

 

III

1

1.400,--

-

1.120,--

1.600,--

 

Kalbinnen

II

26

2.257,--

2.213,--

1.797,--

2.125,--

 

Zuchtkälber

 

3

  620,--

-

-

  501,--

 

Von nur 30 gemeldeten, trächtigen Kalbinnen wurden 26 Stück aufgetrieben und auch alle verkauft. Die Qualität war durchschnittlich und der Durchschnittspreis mit € 2.257,-- netto sehr hoch. Das kleine Angebot bei den Kalbinnen war aber ausschlaggebend, dass nicht mehrere Händler nach Lienz kamen. Deshalb wurden in dieser Kategorie auch nicht so hohe Preise erzielt als an anderen Versteigerungsorten.

 

Jeder Versteigerungsort lebt von der angebotenen Stückzahl und ist für die Händler nur attraktiv, wenn eine gewisse Anzahl von Tieren angeboten wird. Für Lienz wäre das eine Mindeststückzahl von 140 gemeldeten Tieren je Versteigerung. Deswegen ist es wichtig, dass die Osttiroler Züchter ihre Zuchttiere in Lienz versteigern. Denn letztendlich ist es ihr eigener Absatzmarkt der langfristig geschwächt wird, wenn qualitativ gute Zuchttiere außerhalb des Bezirks versteigert werden und damit Lienz an Attraktivität verliert!

 

Die nächste Zuchtvieh-Versteigerung in der RGO|Arena in Lienz findet am 7. März 2023 statt.

Meldeschluss dafür ist am Dienstag 7. Februar 2023!

 

Die KNr. 33 von Steiner Hannes, vlg. Matzen aus Matrei war die teuerste Jungkuh.

Die KNr. 33 von Steiner Hannes, vlg. Matzen aus Matrei war die teuerste Jungkuh.

Download Preisübersicht Zuchtvieh-Versteigerung 24.1.2023

Preisübersicht

Ihre Ansprechpartner RGO|Rinderzucht

Antonia Steinlechner
Antonia Steinlechner
Büro Rinderzucht/Pferdezucht
Standort RGO|Arena Lienz
Eva Webhofer
Eva Webhofer
Büro Rinderzucht/Pferdezucht
Standort RGO|Arena Lienz