Wohnzimmer im Freien

wissenswertes

Sie lieben die Sonne und den Blick in die Natur? Dann haben wir das Richtige für Sie: Ein Idyllisches Wohnzimmer im Freien. Wir haben die wichtigsten Informationen zur Terrassen-Planung für Sie zusammengefasst.

Erweiterung der Wohnfläche – das Outdoor Wohnzimmer.

Erweiterung der Wohnfläche – das Outdoor Wohnzimmer. © GettyImages

In diesem Beitrag erfahren Sie:

  • Worauf bei der Planung Ihrer Terrasse geachtet werden muss
  • Welche Sonnenschutz- bzw. Überdachungslösungen es gibt
  • Warum der Terrassenbelag eine besondere Rolle spielt
  • Tipps zur Einrichtung

Outdoorbereich planen

Immer mehr im Trend liegt die Erweiterung des Innenraumes, im speziellen des Wohnzimmers, als weiterführende Verbindung zum Garten. Der moderne Mensch verlegt sein Leben bei angenehmen Temperaturen einfach nach draußen.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Terrasse zu gestalten. Folgendes sollte schon bei der Planung berücksichtigt werden:

 

  • Ausrichtung
  • Größe
  • Überdachung/Sonnenschutz
  • Material der Tragkonstruktion
  • Terrassenbelag

Die Ausrichtung

Die optimale Ausrichtung der Terrasse richtet sich nach den individuellen Vorstellungen und den Nutzungsgewohnheiten. Generell wird die Südseite des Hauses als optimale Position für die Terrasse gesehen. Allerdings kann es im Sommer zu einer starken Sonneneinstrahlung kommen. Ein effektiver Sonnenschutz ist daher wichtig. Wer gerne lange unter freiem Himmel frühstückt, sollte seine Terrasse nach Osten ausrichten. Eine Westterrasse bietet wiederum die Möglichkeit den Sonnenuntergang in den lauen Abendstunden zu genießen.

Draußen und doch geschützt, durch ein Glasdach.

Draußen und doch geschützt, durch ein Glasdach.

Hier sind die Möbel vor jedem Wetter geschützt.

Hier sind die Möbel vor jedem Wetter geschützt.

Schiebetüre auf und gleich vom Wohnzimmer aus den Pool geniesen.

Schiebetüre auf und gleich vom Wohnzimmer aus den Pool geniesen.

Es kommt auf die Größe der Terrasse an

Die Größe der Terrasse ist abhängig von der Nutzung: Sie sollte auf die Architektur des Hauses abgestimmt werden. Für Häuser mit großen Räumen und vielen Glasflächen kommen eher weiträumige Terrassen in Betracht. Planen Sie Ihre Terrasse aber nicht zu klein! Für 4 Personen inklusive Grill rechnet man im Normallfall mit einer Fläche von ca. 20 m².

Hier wurde das erweiterte Wohnzimmer perfekt umgesetzt.

Hier wurde das erweiterte Wohnzimmer perfekt umgesetzt. © GettyImages

Überdachung bzw. Sonnenschutz

Günstige Lösungen sind Sonnenschirme, Sonnensegel oder ausfahrbare Markisen. Diese Varianten sind allerdings sehr windanfällig. Bei hoher Windbelastung sollte man zu fest installierten Überdachungen mit Holz- oder Aluminiumrahmen tendieren. Feste Überdachungen aus stabilen Materialien bieten Schutz vor Regen, Hagel, Schnee und vor allem auch vor der Sonne. So können Sie die Terrasse ganzjährig nutzen. An sehr heißen Sommertagen kann sich allerdings die Hitze unter dem Terrassendach stauen. Als Abhilfe dient ein Glasschiebedachsystem, das sich bei großer Hitze öffnen lässt.

 

Generell muss man sich die Frage stellen, ob man eher zu einem blickdichten Dach oder einer transparenten lichtdurchlässigen Eindeckung neigt. Für transparente Terrassenüberdachungen kommt hauptsächlich Kunststoff oder Glas zum Einsatz. Grundsätzlich verfügt eine Überdachung aus Verbundsicherheitsglas (VSG) über mehr Stabilität und Widerstandsfähigkeit. Eine zurzeit im Trend liegende Überdachung ist die Solarüberdachung. Zwei Fliegen mit einer Klappe – Sie machen aus Ihrem Schattenspender einen Hingucker und sparen Geld. Während Sie geschützt unter dem Dach sitzen, wird für Ihr Haus Strom produziert. Sollten Sie jedoch eine blickdichte Terrassenüberdachung bevorzugen, die vor starker Sonneneinstrahlung schützt, empfehlen wir Dachziegel oder Metalldächer. Diese Varianten sind durch eine stabilere Unterkonstruktion langlebiger.

 

Sie können sich nicht entscheiden? Dann ist vermutlich eine flexible Überdachung mit einer festen Unterkonstruktion die richtige Wahl. Mit Lamellensystemen schaffen Sie sich ein Stück Luxus auf Ihrer Terrasse. Auf Knopfdruck können hochwertige Lamellensysteme aus Aluminium je nach Witterung gekippt oder geschlossen werden. Regenwasser wird über Rinnen abgeleitet. Es ist einfach toll im Sommer auf der Terrasse zu sitzen und den Garten, trotz Regen genießen zu können.

Ein Sonnensegel schützt vor direkter Sonneneinstrahlung.

Ein Sonnensegel schützt vor direkter Sonneneinstrahlung.

Eine Markise, passend zum Hausstil, spendet Schatten und sorgt für angenehme Temperaturen - vom Frühjahr bis in den Herbst hinein.

Eine Markise, passend zum Hausstil, spendet Schatten und sorgt für angenehme Temperaturen - vom Frühjahr bis in den Herbst hinein.

Sehr praktisch: Tisch mit Sonnenschirmhalterung in der Mitte.

Sehr praktisch: Tisch mit Sonnenschirmhalterung in der Mitte.

Ampelschirme zeichnen sich dadurch aus, dass sich der Schirmständer seitlich von der Tischgarnitur befindet.

Ampelschirme zeichnen sich dadurch aus, dass sich der Schirmständer seitlich von der Tischgarnitur befindet.

Die Lamellen lassen sich, je nach Notwendig einstellen. Das Dach hält nicht nur die Sonnenstrahlen, sondern auch den Regen ab.

Die Lamellen lassen sich, je nach Notwendig einstellen. Das Dach hält nicht nur die Sonnenstrahlen, sondern auch den Regen ab.

© GettyImages

© GettyImages

© GettyImages

© GettyImages

Über eine Holzkonstruktion kann man ein Glasschiebedachsystem errichten lassen.

Über eine Holzkonstruktion kann man ein Glasschiebedachsystem errichten lassen.

Die Holzkonstruktion überzeugt durch ihren natürlichen Look.

Die Holzkonstruktion überzeugt durch ihren natürlichen Look.

Perfekt gelöst, das

Perfekt gelöst, das "Wohnzimmer im Freien".

Tragkonstruktion

Die Tragkonstruktion einer Terrassenüberdachung besteht entweder aus Aluminium, Holz oder Stahl. Die Holzkonstruktion überzeugt durch ihren natürlichen Look und passt zu fast allen Baustilen. Holz benötigt allerdings regelmäßige Pflege. Eine Tragkonstruktion aus Aluminium ist pflegeleicht und langlebig, jedoch teurer in der Anschaffung als Holz. Aufgrund der hohen Tragfähigkeit von Stahl kann die Säule auch in einer schlankeren Ausführung eingesetzt werden und kommt so, insbesondere auf kleineren Terrassen, gut zur Geltung.

Terrassenbelag

Bei Terrassenböden ist die Auswahl ähnlich groß wie im Innenbereich. Die Vielfalt an Materialien reicht von Steinzeug über Fliesen, Naturhölzer bis hin zu WPC. Zur Entscheidungsfindung sollten der persönliche Geschmack sowie die Vor- und Nachteile der Produkte miteinbezogen werden. Im Artikel "Welcher Terrassenboden ist der passende?", gibt es wertvolle Tipps- Zusätzlich spielen auch der Stil des Hauses bzw. der Stil, den Sie im Garten erzeugen möchten, eine zentrale Rolle bei der Wahl Ihres Terrassenbelages. Mehr darüber im Artikel "Bodenplatten im Großformat". Wer mit dem neuesten Trend gehen möchte, sollte einen Blick in unseren aktuellen Casafino-Katalog werfen.

Harmonische Übergänge vom Haus auf die Terrasse schaffen

Um die Verlängerung des Wohnzimmers optisch zu verstärken, sollten Sie für einen nahtlosen Übergang vom Innen- in den Außenbereich sorgen. Große Fensterflächen, vor allem in schwellenlosen Ausführungen lassen den Eindruck eines großen Raumes entstehen. Zudem gibt es eine Stolperfalle auf dem Weg in den Garten weniger.

Achten Sie auf einen barrierefreien Übergang vom Wohnzimmer auf die Terrasse.

Achten Sie auf einen barrierefreien Übergang vom Wohnzimmer auf die Terrasse.

Draußen essen und drinnen wohnen.

Draußen essen und drinnen wohnen.

Drinnen essen und draußen wohnen - wie's gefällt.

Drinnen essen und draußen wohnen - wie's gefällt.

Einrichtung der Terrasse

Genauso wichtig wie der richtige Belag ist auch die Einrichtung. Erst die passenden Gartenmöbel und die richtigen Accessoires machen die Terrasse zu einem erweiterten Wohnzimmer. Elegante Loungemöbel aus Holz, Metall oder Polyrattan mit passenden Auflagen und Kissen laden zum langen Verweilen im Freien ein. Der Terrassentrend macht aber nicht nur bei den Gartenmöbeln halt, sondern reicht von Outdoor-Teppichen bis hin zu Kaminen im Freien. Mehr über Kamine im Freien, lesen Sie im Artikel "Kamine an ungewöhnlichen Orten".

Fazit:

Bei der Terrassengestaltung gibt es kaum Einschränkungen. Die Grenzen zwischen Wohnzimmer und Terrasse verschwimmen immer mehr. Ob bei der Einrichtung oder dem Terrassenbelag – was drinnen geht, funktioniert auch im Freien. Witterungsbeständige Gartenmöbel und -dekoration machen es möglich. Auch die Materialwahl des Terrassenbelages orientiert sich am Bodenbelag des Hauses: Feinsteinzeugplatten im Großformat oder sogar in Holzoptik verbinden das Ästhetische mit dem Nützlichen. Fehlt nur noch eines: Eine gut geplante und gestaltete Terrasse. Hilfe erhalten Sie im Lagerhaus. Entdecken Sie unsere Serviceleistungen rund um die Gartengestaltung.
 

Nicht alle Gewerke und Dienstleistungen sind an allen Standorten verfügbar. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Ihren Bau-Fachberater im Lagerhaus

Das könnte Sie auch interessieren