Lagerhaus in meiner Region

Lagerhaus Zwettl steigerte Umsatz

Nachricht vom 22.09.2020

Die Generalversammlung des Lagerhauses Zwettl fand am Freitag, den 18. September 2020, in der Lagerhaus Taverne statt. Der Geschäftsbericht für das Jahr 2019 stand im Fokus.

Die Generalversammlung fand unter Einahltung der Corona-Schutzmaßnahmen statt. Vlnr.: Geschäftsführer Dir. Ing. Johann Bayr, Obmann Erich Fuchs, Ing. Anton Fitzthum (Raiffeisen Revisionsverband), AR-Vorsitzender LAbg. Franz Mold

Die Generalversammlung fand unter Einahltung der Corona-Schutzmaßnahmen statt. Vlnr.: Geschäftsführer Dir. Ing. Johann Bayr, Obmann Erich Fuchs, Ing. Anton Fitzthum (Raiffeisen Revisionsverband), AR-Vorsitzender LAbg. Franz Mold

Obmann Erich Fuchs und Geschäftsführer Dir. Ing. Johann Bayr begrüßten die anwesenden Mitglieder zur alljährlichen Generalversammlung und zogen eine positive Bilanz.

Geschäftsjahr 2019

Mit dem Einsatz der engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffte es das Lagerhaus Zwettl, ein sehr positives Ergebnis zu erzielen.

 

Im Geschäftsjahr 2019 war insgesamt eine Umsatzsteigerung von 4 % bzw. 7 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Der  Jahresumsatz der Lagerhausgenossenschaft Zwettl lag damit bei rd. 190 Millionen Euro. Eine Umsatzsteigerung war im Baubereich, in den Märkten und in der Technik (Autohandel und Werkstätten) zu verzeichnen.

 

In der Technik und in der Baudienstleistung entgegnete das Lagerhaus Zwettl mit verstärkter Lehrlingsausbildung dem Fachkräftemangel. Im Bereich der Märkte zeigte sich die Zusammenarbeit mit SPAR weiterhin als sehr erfolgreich.

 

Insgesamt wurden für Investitionen und Reparaturen 3,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2019 aufgebracht. Zahlreiche Ersatzinvestitionen sorgen für die Erhaltung der schlagkräftigen Infrastruktur.
 

Geschäftsjahr 2020

Trotz Corona konnte das Lagerhaus Zwettl bis jetzt alle rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten. Eine Vorhersage für den Verlauf des aktuellen Geschäftsjahres ist aufgrund der ungewissen Situation nicht möglich. Die Vielfalt und die Stabilität des Unternehmens sind gute Voraussetzungen, diese herausfordernde Zeit gemeinsam zu meistern.