Grillen ist Geschmackssache

Nachricht vom 13.04.2021

Und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Bei der Anschaffung eines Grillers stellt sich für viele die Frage Gas oder Holzkohle. Das bessere Grillergebnis ist jedoch nicht nur vom Gerät abhängig.

Kompetente Beratung in unserem Weber World Shop im Haus & Garten Markt in Zwettl

Kompetente Beratung in unserem Weber World Shop im Haus & Garten Markt in Zwettl ©

Auch in diesem Sommer heißt es wahrscheinlich für viele wieder: Zuhause bleiben und selbst kochen. Was bietet sich hier mehr an, als das Grillen. „Gegrillt wird mittlerweile aber nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr“, so Gerhard Schmid, Fachberater im Lagerhaus Zwettl.

Die Frage Holz oder Gas

Ein Gasgriller kann unbestritten mit einigen Vorteilen aufwarten. Es gibt keinen Qualm, er heizt schnell auf und ist dadurch gleich einsatzbereit. Die Temperatur kann gut geregelt werden und auch die Reinigung ist einfach. In der Anschaffung ist ein Gasgriller zwar teurer, bringt dafür aber auch eine einfache Handhabung mit sich. „Beim Grillen gehört für viele das Ritual dazu“, meint Schmid und erzählt weiter: „Feuer machen, die perfekte Glut betrachten und später den extra Rauchgeschmack – zum Beispiel beim Pulled Pork – genießen. Das ist für mich Grillen.“

Trend geht zum Gasgriller

„Der Gasgriller hat sich in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt. 60% der verkauften Geräte sind bereits gasbetrieben. Auch der Elektrogriller, wie zum Beispiel der Weber Pulse 2000, gewinnt vor allem für Grillfans, die in einer Wohnung leben, an Bedeutung“, erzählt Schmid. Er selbst ist mit dem klassischen Holzkohlegriller aufgewachsen und das mit großer Begeisterung. Mittlerweile grillt er aber auch auf Gas, ist stolzer Besitzer eines Smokers und plant die Anschaffung eines Pelletsgrillers.

Alles rund um den Grill

Für den Anfänger lautet hier die Devise: Nur nichts überstürzen. Schmid rät, sich auf jeden Fall eine gute Grillzange und eine Grillbürste zu besorgen. Der nächste Schritt ist, sich mit dem Gerät vertraut zu machen und die ersten Grillversuche zu starten. Mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür, wie man den Griller nutzen möchte. Dann kann mit Pizzastein, Drehspieß und diversen Wendeplatten aufgerüstet werden.

Was alles auf den Griller kommt

„Es gibt so gut wie nichts, was man nicht auf dem Grill zubereiten kann. Das klassische Steak, Fisch, Gemüse, Käse und sogar Süßes. Wichtig ist dabei, auf die Qualität der Produkte zu achten. Ich beschäftige mich seit 10 Jahren intensiv mit dem Thema Grillen und bin dabei auch sehr experimentierfreudig. Mein nächster Versuch wird eine Pastrami – ein gutes Stück Rinderbrust, fein marmoriert und perfekt mariniert“, so Schmid. Genug Rezepte findet man in Weber´s Grillbibel.

Weber Genesis - der ultimative Gasgrill

Gemütlichkeit steht im Vordergrund

„Grillen ist für manche fast schon zu einer Wissenschaft geworden und ich nehme mich da gar nicht aus. Einer der wichtigsten Faktoren für eine gelungene Grillparty ist und bleibt jedoch  die Gemütlichkeit. Man sollte auch in diesem Sommer versuchen, die Gegenwart nicht zu ertragen sondern zu genießen“, rät der Grillprofi abschließend.

Ihr Spezialist, wenn es um´s Grillen geht.

Gerhard Schmid
Gerhard Schmid
Saison
Standort Zwettl
Geschäftsbereich Haus & Garten
Raiffeisen-Lagerhaus Zwettl eGen
Fax: +43 2822 506 549