Insektenhotel bauen

video

Mit wenigen Handgriffen können Sie ein Hotel ganz aus Holz bauen. Allerdings nicht für sich selbst, sondern für Insekten, Hummeln, Florfliegen und andere Nützlingen. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Damit die Nützlinge gerne und ungestört ein- und ausfliegen können, sollte das Insektenhotel in sonniger Lage stehen.

Damit die Nützlinge gerne und ungestört ein- und ausfliegen können, sollte das Insektenhotel in sonniger Lage stehen. © RWA

Keine Angst, Sie können auch weiterhin ungestört auf Ihrer Terrasse grillen. Das Hotel kommt nicht auf die Terrasse, sondern in den Garten. Denn die Unterkunft sollte umgeben von blühenden Pflanzen und an einem sonnigen Ort stehen. So werden die Nützlinge nicht gestört.

Wozu ein Insektenhotel?

Wildbienen, Schmetterlinge, Ohrwürmer, Florfliegen, Marienkäfer und andere Insekten werden immer weniger. Monokulturen oder chemische Spritzmittel sind nur 2 Beispiele, warum die kleinen Nützlinge sich nicht mehr so gut vermehren. Mit einem Insektenhotel können Sie zu einem kleinen Aufschwung in der Insektenwelt beitragen.

 

Was Nützlinge alles können? Florfliegen und Marienkäfer fressen z.B. Blattläuse. Außerdem sind die Hotelgäste, wie Hummeln oder Wildbienen wichtige Bestäuber von Blütenpflanzen. Sie brauchen sich nicht fürchten, dass Sie von Wildbienen gestochen werden. Ihr Stachel ist zu schwach zum Stechen. Wildbienen leben alleine, im Gegensatz zu den Honigbienen, daher besuchen sie gerne Insektenhäuser.

So geht's

Step-by-Step Anleitung

Mit einem Insekten-Hotel helfen Sie nicht nur der Natur, sondern es macht auch Spaß die Insekten zu beobachten. Und wer kann schon sagen, ein eigenes Hotel gebaut zu haben und ständig ausgebucht zu sein. Überlegen Sie zuerst, wie groß Ihr Insektenhotel sein soll.

 

Step 1: Vorbereitung

Für ein Hotel in der Größe 80 x 50 cm brauchen Sie:

  • Unbehandeltes Holz für die Rückwand: 60 x 50 cm
  • 2 Seitenbretter: 80 x 10 x 2 cm
  • 2 Dachbretter: 35 x 10 x 2 cm
  • 5 Etagenbretter: 50 x 10 x 2 cm
  • 2 Dachpappenstücke (Witterungsschutz) je 50 x 15 cm
  • 40 Dachpappennägel
  • Holzblock 50 x 10 x 10 cm oder Lochziegel
  • Hasengitter für die Frontseite (1 m x 60 cm)
  • Umweltfreundliche Holzlasur
  • Zange oder Seitenschneider (Hasengitter)
  • Holzsäge (Fuchsschwanz) und Hammer
  • Akkuschrauber oder Schraubenzieher
  • 80 Schrauben und 20 Nägel
  • Pinsel, Bleistift und Lineal

Step 2: Streichen Sie das Holz mit einem biologischen Holzschutz an. Lassen Sie die Bretter mindestens 2 Stunden trocknen. Dann schrauben Sie die Bretter zusammen und nageln die Rückwand auf den Holzrahmen.

Das Insektenhotel können Sie mit folgenden Materialien füllen: Holler-, Himbeere- und Rosenzweige, Stroh, Laub, Rindenstücke, Baumscheiben, leere Schneckenhäuser, Tannenzapfen, Birkenäste, Schilf, Bambus, Knöterich, Terrakotta Töpfe, Holzwolle und Lehmputz.

Das Hotel ist fertig gebaut – die Einrichtung wird geliefert

Step 3: Jetzt geht es an das Befüllen des Hotels und es wird gleich so richtig wohnlich für Ohrwürmer, Marienkäfer & Co. Damit sich Ihre Gäste wohlfühlen und gerne Ihr Hotel besuchen, sollten Sie es nach ihrem Geschmack einrichten. Das Interieur kommt aus der Natur. So billig war einrichten noch nie. Gehen Sie in den Garten oder in den Wald und sammeln Sie alles was Sie für Ihre neue Immobilie benötigen.

Inhalt der einzelnen Etagen

  • Erdgeschoß: Die unterste Etage ist schnell eingerichtet. Stellen Sie einfach den Holzblock mit Löchern oder den Lochziegel auf das erste Brett. Füllen Sie einige Löcher mit Schilfröhrchen und Lehmputz. Vergessen Sie nicht, mit einem dicken Draht Löcher zu bohren, bevor der Lehm ganz aushärtet. Mit diesem Appartement können Sie Mauerbienen und Lehmwespen anlocken und zu Dauermietern machen.

 

  • 1. Stock: In den ersten Stock werden Rindenstücke, leere Schneckenhäuser und Tannenzapfen gefüllt. Sie können aber auch Birkenäste in 10 cm Stücke schneiden, denn die Äste dienen als Unterschlupf. Die Löcher sollen einen Durchschnitt zwischen 2 und 10 mm haben. Bohren Sie nicht ganz durch, denn die Rückseite bleibt geschlossen. So fühlen sich die Insekten geborgen.

Rindenstücke eignen sich hervorragend zur Befüllung des Insektenhotels.

Rindenstücke eignen sich hervorragend zur Befüllung des Insektenhotels. © RWA

  • 2. Stock: Schlichten Sie das Material, Stroh und Laub so gut und so dicht wie möglich in die 2. Etage.
     
  • 3. Stock: Binden Sie Schilfhalme und Holunderstängel zusammen und lege Sie sie auf die vierte Etage. Gut eignen sich auch Stängel von Himbeeren und Rosen. Zum Füllen der Zwischenräume ist Heu, Reisig, Rindenstücke, Äste, morsches Holz oder Reisig ideal. Sie können so ziemlich alles, was die Natur bietet und Sinn macht, hineinstopfen.

 

  • Dachgeschoß: Den obersten Stock können Sie genauso wie den 3. Stock befüllen oder Sie reihen angebohrte Birkenäste eng aneinander.

 

Zum Schluss klammern Sie das Hasengitter auf den Holzrahmen. Das Gitter hält das Material fest und schützt die Insekten vor anderen Tieren. Vögel finden es nämlich sehr praktisch, wenn sie das Material aus dem Insekten-Haus ziehen können und Insekten quasi frei Haus bekommen.

Das Insektenhotel muss vor Wind und Feuchtigkeit geschützt sein.

Das Insektenhotel muss vor Wind und Feuchtigkeit geschützt sein. © RWA

Der beste Platz für Ihr Insekten-Hotel

Der Abstand vom Boden sollte mindestens 60 – 70 cm sein. Ein idealer Platz wäre in der Nähe von blühenden Pflanzen und Kräutern. Insekten lieben außerdem sonnige Standorte. Da das Haus ein Ganzjahreshotel und kein Saisonhotel ist, sollte es auch im Winter ein paar Sonnenstrahlen abbekommen. Achten Sie daher auf die Lage. Stellen Sie es so auf, dass der offene Teil Richtung Süden blickt und nicht im Schatten von Bäumen, Zäunen oder Mauern steht. Sie können es dadurch auch den Insekten besser verkaufen. Viel Spaß mit Ihrem „Hotel all inclusive“ im Garten! 

 

Mehr zum Thema Nützlinge und Schädlinge erfahren Sie in unseren Artikeln „Unser Nützlingslexikon“ bzw. „Unser Schädlingslexikon“.

 

Übrigens: Wer keine Zeit zum Selberbauen hat, kann sich das fertige Insektenhotel von IMMERGRÜN bequem im Onlineshop nachhause bestellen.

Alles für Ihr selbstgebautes Insektenhorel finden Sie in einem Lagerhaus in Ihrer Nähe. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne! 

Das könnte Sie auch interessieren